Viele Jahre zwischen Hoffen und Bangen werden bauwilligen Hünstetter Bürgern in Wallrabenstein zugemutet, weil die von Ihnen gekauften Grundstücke mit dem Bauverbot einer Wasserschutzzone kollidieren. Die Hünstetter CDU appelliert an die Entscheidungsträger der beteiligten Behörden, hier endlich eine prakmatische und vor allen Dingen menschliche Lösung zu finden. Die herrschende Ungewissheit und vor allem die finanzielle Doppelbelastung in der verfahrenen Angelegenheit, die einem gordischen Knoten ähnelt, muss endlich mit einem tragbaren Ergebnis für alle Beteiligten beendet werden, am besten noch in diesem Jahr, so die Vorsitzende der Hünstetter CDU, Bettina Schewe-Rau.

« Hünstetten engagiert - Interessiert...? In eigener Sache....energisch gegen Verbreitung falscher Tatsachenbehauptungen »