Wasserstofftechnologie in Zukunft auch in Hünstetten nutzbar machen und Gespräche führen, wie dies in Hünstetten mit einer h2-Tankstelle umgesetzt werden kann, ist der Auftrag, der mit großer Mehrheit im Gemeindeparlament beschlossen wurde.
Es verwundert nicht, dass ausgerechnet seitens der beiden anderen Oppositions-Fraktionen versucht wurde, Wasser in den Wein zu gießen, so Bettina Schewe-Rau, Fraktionsvorsitzende.
Das Chancen für Zukunftstechnologien schnell ins Fahrwasser ideologischer Theorien geraten können, konnte man ansatzweise in den Diskussionen zu unserem Antrag verfolgen.
Wir als CDU Hünstetten sehen bereits das Abklopfen aller Möglichkeiten, das Angebot einer PKW-Wasserstofftankstelle in Hünstetten durch einen privaten Betreiber einzuführen, als Meilenstein sowohl für Hünstetten als auch für eine umweltschonende Brennstoffzellentechnologie.

« Biosphärenreservat MTK/RTK/WI in Hünstetten abgelehnt 100% Bauland für Bürger »